Hilfsnavigation

Fotos aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont

 

 

 

 

 LOGO1KAW frischgrün

Externer Link: Die kommunalen Unternehmen

 

 

 

Herzlich Willkommen!

Mit unserem Online-Angebot möchten wir Ihnen schnell und möglichst unkompliziert offene Fragen rund um das Thema Abfall beantworten. Darüber hinaus erweitern wir stetig unser Angebot, damit Sie auch außerhalb der Öffnungszeiten mit uns in Kontakt treten können. Für Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge, wie wir unsere Seiten noch kundenfreundlicher gestalten können, sind wir jederzeit dankbar!   

Ihre
Sabine Thimm
Betriebsleiterin



Aktuelles

 

EDV-Umstellung bei der KAW

Hameln 07.08.2017.  Aufgrund einer umfangreichen Server-Umstellung ist am 11.08. die EDV am Standort Ohsener Straße nicht funktionsfähig.

In dieser Zeit ist zwar eine telefonische Erreichbarkeit gegeben, aber wesentliche Auskünfte zu Abfuhrterminen, Behälter- und Gebührenstatus oder Bearbeitungsstand der Sperrmüllabfuhr sind dann leider nicht möglich.

Da die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundenservice und den jeweiligen Fachabteilungen für ihre Arbeit zum größten Teil auf die digitale Datenunterstützung angewiesen sind, bittet Betriebsleiterin Sabine Thimm, am kommenden Freitag von Anrufen oder Besuchen bei der KreisAbfallWirtschaft Abstand zu nehmen.

Anfang der nächsten Woche sollen dann die wesentlichen EDV-Verfahren wieder wie gewohnt funktionieren.

Viele Standard-Fragen zum Thema Abfallentsorgung beantwortet vielleicht auch unser Internetauftritt. Hier gibt es rund um die Uhr die wichtigsten Auskünfte zu Standorten, Öffnungszeiten, Abfuhrterminen oder Gebühren. Und natürlich können Sie auch dort Ihren Sperrmüll online anmelden.

Weitere Auskünfte erteilt im Rahmen ihrer Möglichkeiten am Freitag auch unsere  Abfallberatung von 07.30 – 16.00 Uhr am Telefon unter (05151) 9561-36.




Tipps und Tricks für die Nutzung der Biotonne im Sommer

Hameln, 19. Juni 2017.  Ihre Biotonne ist das ideale Sammelgefäß für alle biogenen Wertstoffe aus Haushalt und Grundstückspflege. Von Apfelgripsch bis Zitronenschale: Die Tonne mit dem grünen Deckel kennt bei Bioabfällen keinen Unterschied: Egal, ob z. B. Obst- oder Gemüseputzreste, Brotreste, Kaffee- oder Teesatz, gekochte Speisereste, Knochen-, Wurstreste, Eier- und Nussschalen oder „Unkräuter“, Gartenabfälle, Rasen- oder Gehölzschnitt, dies alles findet in der Biotonne seinen Platz!

Ihre KAW sammelt alle Biotonnenabfälle des Landkreises am Entsorgungspark Hameln, von wo aus sie von einem zertifizierten Verwertungsbetrieb übernommen werden. In der weiteren Verarbeitung wird aus dem Bioabfallgemisch zunächst umweltfreundliche Bioenergie gewonnen, ehe als Endprodukt wertvoller Kompost hergestellt wird.

Um am Ende einen Kompost von höchster Güte gewinnen zu können, bedarf es auch Ihrer Mithilfe: Geben Sie bitte keine anderen Abfälle außer Biomaterial in die Tonne. Schadstoffe, Restmüll (wie zum Beispiel Kleintierstreu, Asche oder Windeln) oder auch Kunststoffabfälle (beispielweise Plastiktüten) haben in der Biotonne nichts zu suchen. Bitte verwenden Sie auch keine Tüten aus Biokunststoff!

Um möglichst sorgenfrei mit der Biotonne durch den Sommer zu kommen beachten Sie bitte auch folgende Tipps:

  • Stellen Sie die Tonne an einen geschützten Ort auf: Im Sommer schattig ist ein schattiger Platz für die Biotonne empfehlenswert. Halten Sie den Deckel zum Schutz vor Geruchsemissionen oder Schädlingsbefall stets geschlossen!

  • Das Einwickeln nasser Küchenabfälle mit Papier (Zeitungspapier oder Papiertüten) bindet Feuchtigkeit und hilft auch auf diese Weise, die Geruchsentwicklung zu verringern. 

  • Bei Madenbefall hilft die Zugabe von natürlichem Steinmehl, verwenden Sie keineswegs Schädlingsbekämpfungsmittel oder Chemikalien! 

  • Verzichten Sie auf Abfallbeutel aus Biokunststoffen. Sie verrotten zu langsam und müssen im Verwertungsprozess mit viel Aufwand wieder aus dem Bioabfall herausgesucht werden. Eine Alternative sind ebenfalls im Handel angebotene Papiertüten.

Weitere Tipps unserer Abfallberatung:

  • Saisonbiotonne: Wenn Ihnen phasenweise das Volumen Ihrer Biotonne (z. B. in der Vegetationsphase) nicht ausreicht, gibt es hierfür unsere Saisonbiotonne. In den Größen 60, 80, 120 und 240 Liter können Sie sie in der Zeit von März von November problemlos hinzubestellen.
  • Behälterreinigung: Ist Ihre Biotonne einmal stark verunreinigt, so steht Ihnen hierzu natürlich die KAW zur Seite: Für einen geringen Betrag holen wir Ihre schmutzige Tonne von Ihrem Grundstück ab und ersetzen Sie durch eine saubere.

In beiden Fällen berät Sie gern unser Kundenservice: Tel. 05151/9561-14, -15 oder kundenservice@kaw-hameln.de. Weitere Fragen zur Nutzung der Biotonne beantwortet Ihnen unter der Durchwahl 05151/9561-30, -36 auch gern unsere Abfallberatung.




Tourenplanveränderung bei der Müllabfuhr

Hameln. 03. März 2017. Die Auswirkungen der neuen Abfallentsorgungssatzung zum 01.01.2016 haben die KreisAbfallWirtschaft zu einer durchgreifenden Überarbeitung ihrer Tourenplanung veranlasst. Hierzu versendet die KAW in den nächsten Tagen ein Informationsschreiben an alle Haushalte.  

PM Motiv Touenplanungsumstellung

 

Im zurückliegenden Jahr war es zu zahlreichen Änderungen der Kundenwünsche in Bezug auf die Anzahl und Größen der Restmüllbehälter gekommen. Zeitgleich erhöhte sich erfreulicherweise der Anschlussgrad der Biotonne auf über 70 %. Um unter diesen neuen Rahmenbedingungen auch künftig die Müllabfuhr so wirtschaftlich und kundenfreundlich wie möglich zu gestalten, musste vielerorts der Tourenzuschnitt für die Abfuhr der Restmüll- und Biotonnen angepasst werden.

Hierzu verschickt die KAW ab dem 09.03.2017 den neuen Abfuhrplan an alle Haushalte des Landkreises. Der neue Plan ist ab dem 27.03.2017 gültig. Da es im Zuge der Umstellung in einzelnen Abfuhrbereichen zu einem Rhythmuswechsel von der ungeraden in die gerade Kalenderwoche kommen musste, wurden im Bedarfsfall Termine für einmalige Zwischenentleerungen eingerichtet. Der neue Abfuhrplan kann als pdf-Dokument in 2 Versionen heruntergeladen werden:

Kunden mit Restmüllcontainern (770 und 1.100 Liter Volumen) erhalten ab dem 14.03. von der KAW noch einmal eine gesonderte Information per Post zugeschickt, sofern sich ihr Abfuhrtermin ändert.

Für Kunden, die ihren neuen Abfuhrplan verlegt oder verloren haben, hält die KAW natürlich wie gewohnt ihren gewohnten Online-Service bereit: Über das beliebte Abfuhrterminmodul auf der KAW-Homepage https://kaw.hameln-pyrmont.de sind ab dem 09.03. auch die aktualisierten Termine im Internet als pdf-Abfuhrkalender, E-Mail-Benachrichtigung oder zum Download für den Organizer verfügbar.

 Für Rückfragen zu allen Themen um die Tourenplanänderung steht die Abfallberatung der KAW montags bis donnerstags von 07.30 – 17.00 Uhr und freitags von 07.30 – 16.00 Uhr unter den Telefonnummern 05151/9561-30, und – 36 zur Verfügung.



Rund um die Sperrmüllabfuhr

Hameln, 16.01.2017. Die Kreisabfallwirtschaft (KAW) bietet seit mehr als 20 Jahren die Sperrmüllabfuhr „auf Abruf“ an. So können die alte Waschmaschine, die Sitzlandschaft oder was sich sonst noch an sperrigen Gegenständen oder Elektrogeräten angesammelt hat, bei Bedarf der KAW zur Abfuhr angemeldet werden. Einige Punkte sollten Sie bei Anmeldung und Bereitstellung Ihres Sperrmülls beachten:

 Anmeldung

  • Bitte melden Sie die Gegenstände frühzeitig schriftlich an (per Postkarte aus dem Abfallkalender, per E-Mail an sperrmuell@kaw-hameln.de, per Fax an 05151 956138 oder mit dem Online-Formular auf hameln-pyrmont.de). Kalkulieren Sie bitte ein, dass etwa 4-6 Wochen zwischen Anmeldung und dem Abfuhrtermin liegen. Die Vorlaufzeit wird benötigt, um möglichst effiziente und wirtschaftliche Touren planen zu können.

    Falls Sie kurzfristig eine Sperrmüllabfuhr benötigen, so bietet die KAW die gebührenpflichte Blitzabfuhr (120,- € für bis zu 4 m³ Material) an, sie kann im Gegensatz zur „Abfuhr auf Abruf“ auch telefonisch bestellt werden.
  • Bitte melden Sie Ihren Sperrmüll vollständig an. Zusätzlich bereitgestellte Gegenstände können leider nicht mitgenommen werden.
  • Für eventuell notwendige Rückfragen zu Ihrer Anmeldung geben Sie bitte eine Telefon-Nr. an, unter der Sie tagsüber zu erreichen sind.

 Bereitstellung

  • Die Mitteilung der Abfuhrtermine erfolgt per Postkarte.
  • Wir bitten um getrennte Bereitstellung von
    - Sperrmüll wie z .B. Teppiche, Matratzen oder Sessel
    - Holzmöbeln wie z. B. zerlegte Möbel, Schränke, Regale
    - Metallen wie z. B. Gasherde, Fahrräder, Küchenspüle

    zum angegebenen Termin für „Sperrmüll/Holzmöbel/Metalle“.

    Die Einzelstücke, die Sie beim Sperrmüll bereitstellen, dürfen höchstens ein Gewicht von 70 kg und eine Größe von 2,20 m x 1,50 m x 0,75 m haben. Die Gewichtsbegrenzung gilt nicht für Haushaltskoch- oder Waschgeräte.

  • Zum angegebenen Termin für „Elektrogeräte/ Elektronikschrott/Kühlgeräte“ stellen Sie bitte ebenfalls sortiert
    - Elektrogeräte wie z. B. Spülmaschine, Mikrowelle, Staubsauger
    - Kühlgeräte wie z. B. Kühlschrank, Kühltruhe
    bereit.

Vorbildliche Bereitstellung des angemeldeten Sperrmülls

Vorbildliche Bereitstellung des angemeldeten Sperrmülls

Die sortierte Bereitstellung des Sperrmülls ist aus verschiedenen Gründen wichtig: Ist der Sperrmüll ordentlich in den einzelnen Fraktionen bereitgestellt, so wird das zügige Verladen Ihres Sperrmülls in die verschiedenen Fahrzeuge deutlich erleichtert und beschleunigt. Die Mitarbeiter für die Fraktion „Sperrmüll/Holzmöbel/Metalle“ fahren mit 3 großen Müllfahrzeugen im Verbund, beim Elektroschrott sind es 2 Fahrzeuge, die gemeinsam die Aufträge erledigen. Möglicherweise standen auch Sie schon einmal mit Ihrem Auto hinter den Fahrzeugen in einer schmalen Straße und konnten nicht an den LKW vorbeifahren. Beide Touren wollen möglichst schnell das Einladen der Gegenstände beenden können. Durch die Sortierung können Sie hierzu maßgeblich beitragen!

Sperrmüll schlecht sortiert bereitgestellt 

Bitte stellen Sie Ihren Sperrmüll nicht unsortiert bereit!

Außerdem besteht bei ungeordneten, „wilden“ Sperrmüllhaufen ein deutlich größeres Unfallrisiko für unsere Mitarbeiter. Schnell kommt alles ins Rutschen und gefährdet so die Gesundheit der Kollegen. Auch hier können Sie durch ein geordnetes Bereitstellen helfen.

  • Die KAW empfiehlt eine Bereitstellung des angemeldeten Sperrmülls am frühen Morgen des Entsorgungstages. Wenn Ihnen dies nicht möglich ist, stellen Sie es bitte wirklich erst am Vorabend bereit.

Wenn Sie die angemeldeten Gegenstände zu früh herausstellen, dann besteht die Gefahr, dass Dritte unbefugt Gegenstände entwenden und den von Ihnen ordentlich bereitgestellten Sperrmüll durchwühlen. Häufig muss zudem festgestellt werden, dass der entnommene Sperrmüll oder ein Teil davon an anderer Stelle als „wilder Müll“ illegal entsorgt wird. Das führt zu zusätzlichen Entsorgungskosten und schadet der Umwelt. Im Bereich der Altmetalle entgeht der KAW außerdem der Verwertungserlös aus dem Verkauf des Metalls, der Ihnen und allen anderen Gebührenzahlern zugutekäme. Andererseits ist als weiteres mögliches Problem gegeben, dass zu Ihrem Sperrmüll von Unbekannten etwas dazugestellt wird.

  • Nach der Abfuhr reinigen Sie, soweit notwendig, bitte den Bereitstellungsort Ihres Sperrmülls.

Was nicht zum Sperrmüll gehört

  • Kleinteile, die grundsätzlich in eine Restmülltonne passen, sind kein Sperrmüll. Ausnahme sind die Elektrogeräte, diese gehören unabhängig von der Größe immer zum Sperrmüll.
  • Bauholz bzw. Baustellenabfälle gehören nicht zum Sperrmüll, gemeint sind hiermit Paletten, Vertäfelungen, Parkett oder Laminat, Tapetenreste, Rigips, Badewanne.
  • Materialien aus Außenanlagen wie ein Zaun, Sichtschutzelemente oder Balken einer Pergola zählen ebenfalls nicht zum Sperrmüll.
  • Gegenstände aus Glas, Keramik, Marmor oder Ton werden beim Sperrmüll nicht mitgenommen, das sind z. B. eine Glastischplatte, Fliesen, Geschirr, Blumenübertöpfe, Wasch- oder Toilettenbecken.
  • Fahrzeugteile und Fahrzeugzubehör, ebenso Benzinrasenmäher oder andere Geräte mit einem Verbrennungsmotor sind ebenfalls kein Sperrmüll.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Sperrmülldisposition unter Tel. 05151 9561-30 oder die Abfallberatung unter Tel. 05151 9561-36.



Die textlichen Inhalte dieser Seite können unter folgenden Lizenzbedingungen verwendet werden: Creative Commons Lizenzvertrag

 Die Bilder dieser Seite können unter folgenden Lizenzbedingungen verwendet werden: Creative Commons Lizenzvertrag

 

 

 

 

Abfallberatung:

Anne Schnückel

Telefon: 05151/9561-36
E-Mail

 Foto Anne Schnückel

Dr. Edith Teichert-Hall

Telefon: 05151/9561-30
E-Mail

 Porträt Dr. Edith Teichert