Inhalt

Fallobst und Herbstlaub

Der Herbst steht vor der Tür. Durch den trockenen Sommer warfen in diesem Jahr die ersten Bäume teilweise bereits sehr früh die ersten Blätter ab, spätestens mit den kälter werdenen Nächten werden jetzt auch die restlichen Laubbäume farbenfroh und zeigen ein buntes Herbstkleid. Außerdem ist im späten Sommer und Herbst Erntezeit im Garten! So fallen neben dem Laub oft auch Äpfel, Birnen, Quitten und Zwetschgen in unseren Gärten auf die Rasenflächen. Da stellt sich vielen Gartenbesitzern die Frage: Wohin damit?

Dazu einige Tipps der Abfallberatung:

- Fallobst und Laub können über Biotonnen oder Saisonbiotonnen entsorgt werden, Laub außerdem in leicht ausleerbaren, festen Behältern zur Grünschnitt-Abfuhr bereitgestellt werden.

- Auf den Kompostplätzen der KAW ist eine Entsorgung von Fallobst nicht möglich, da es zu den Haushaltsbioabfällen zählt und aus verarbeitungstechnischen Gründen auf unseren Grünschnittkompostplätzen nicht angenommen werden kann; Laub kann selbstverständlich angeliefert werden.

- Bei Eigenkompostierung: Fallobst kann in kleineren Mengen problemlos mitkompostiert werden. Größere Mengen in dünneren Lagen und in zeitlichen Abständen nach und nach aufbringen, die einzelnen Lagen mit anderen pflanzlichen Abfällen, fertigem Kompostmaterial oder Gartenerde abdecken.

- Größere Mengen Herbstlaub können in einer Laubkompostierung verarbeitet werden: Blätter etwas zerkleinern, beispielsweise mit dem Rasenmäher darüberfahren, damit das Laub schneller verrottet. Dann alles zusammen in eine Kompostvorrichtung geben, mit einer Schicht Erde abdecken und in trockenen Perioden etwas feucht halten. Im nächsten Frühjahr fällt wieder stickstoffreiches Material an (z. B. Grasschnitt), hiermit können die angerotteten Blätter vermischt auf die normale Kompostmiete gesetzt werden, zum Teil ist das Laub jedoch dann auch schon so weit umgesetzt, so dass ein Einsatz im Garten erfolgen kann.

Übrigens kann Laub auf Beeten oder unter Bäumen und Sträuchern auch liegen gelassen werden! Die Laubschicht führt dem Boden organische Nährstoffe zu, fördert das Bodenleben und bietet vielen Lebewesen einen Winterschutz. Von Rasenflächen sollten Sie Laub jedoch entfernen, da sonst der Rasen darunter faulen könnte.

Weitere Tipps, was Sie mit Fallobst machen können, hält unsere Abfallberatung in dieser Broschüre für Sie bereit:

Außerdem können Sie sich in einem Podcast in unseren Radio-Tipps den entsprechenden Beitrag dazu anhören. 

15.09.2022