Hilfsnavigation

Fotos aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont

 

 

 

 

 LOGO1KAW frischgrün

Externer Link: Die kommunalen Unternehmen

 

 

 

Herzlich Willkommen!

Mit unserem Online-Angebot möchten wir Ihnen schnell und möglichst unkompliziert offene Fragen rund um das Thema Abfall beantworten. Darüber hinaus erweitern wir stetig unser Angebot, damit Sie auch außerhalb der Öffnungszeiten mit uns in Kontakt treten können. Für Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge, wie wir unsere Seiten noch kundenfreundlicher gestalten können, sind wir jederzeit dankbar!   

Ihre
Sabine Thimm
Betriebsleiterin



Aktuelles

Müllabfuhr im Winter

Hameln, im Januar  2017. Das Jahr 2017 begrüßt uns mit Schneefall und Minustemperaturen. Dabei stellen Schnee und Eis für die Müllabfuhr eine besondere Herausforderung dar. Wie die warme Jahreszeit verlangen auch die kalten Monate des Jahres einen sachgerechten Umgang mit Abfällen und Abfallbehältern. Daher hat unsere Abfallberatung einige Tipps für die Müllabfuhr im Winter:

  • Biotonne
    - zerknülltes Zeitungspapier, Sägespäne, etwas Baum- bzw. Strauchschnitt regulieren gut
      die Feuchtigkeit
    - feuchte Gemüsereste oder sonstige feuchte organische Materialien nach dem Waschen
      ebenfalls in etwas Zeitungs- oder Haushaltspapier einwickeln
    - feuchte Kaffee- bzw. Teefilter gut abtropfen lassen, bevor Sie sie ins Vorsortiergefäß oder  in die Biotonne werfen 
  • Restmülltonne
    - Beutel verwenden und zuknoten, damit Flüssigkeit nicht ausläuft
    - Luft vor dem Zuknoten herausdrücken, damit Beutel nicht so leicht platzen
  • Allgemein
    - Abfallbehälter geschützt aufstellen, evtl. nahe an die Hauswand
    - räumen Sie auf Wegen und Standplätzen rechtzeitig Schnee
    - streuen Sie bei Eis und Glätte die Wege zu den Behältern

Wenn es viel Schnee geben sollte, führen die Schneehaufen an den Straßen auch zu eingeschränktem Parkraum und zu verengten Fahrbahnen. Um ohne Schäden an den geparkten Autos vorbei zu kommen, müssen die Fahrer der Müllfahrzeuge mitunter zentimetergenau rangieren. Besonders auf abschüssigen Straßen wird es bei Schnee- und Eisglätte zunehmend schwieriger, mit den Müllfahrzeugen von Stellplatz zu Stellplatz voran zu kommen. Gerade bei Glatteis ist dies oft unmöglich. Unter Umständen kann es im Einzelfall vorkommen, dass ungeräumte oder vereiste Straßen nicht mehr befahrbar sind und die Abfuhr daher nicht termingerecht erfolgen kann.


Rund um die Sperrmüllabfuhr

Hameln, 16.01.2017. Die Kreisabfallwirtschaft (KAW) bietet seit mehr als 20 Jahren die Sperrmüllabfuhr „auf Abruf“ an. So können die alte Waschmaschine, die Sitzlandschaft oder was sich sonst noch an sperrigen Gegenständen oder Elektrogeräten angesammelt hat, bei Bedarf der KAW zur Abfuhr angemeldet werden. Einige Punkte sollten Sie bei Anmeldung und Bereitstellung Ihres Sperrmülls beachten:

 Anmeldung

  • Bitte melden Sie die Gegenstände frühzeitig schriftlich an (per Postkarte aus dem Abfallkalender, per E-Mail an sperrmuell@kaw-hameln.de, per Fax an 05151 956138 oder mit dem Online-Formular auf hameln-pyrmont.de). Kalkulieren Sie bitte ein, dass etwa 4-6 Wochen zwischen Anmeldung und dem Abfuhrtermin liegen. Die Vorlaufzeit wird benötigt, um möglichst effiziente und wirtschaftliche Touren planen zu können.

    Falls Sie kurzfristig eine Sperrmüllabfuhr benötigen, so bietet die KAW die gebührenpflichte Blitzabfuhr (120,- € für bis zu 4 m³ Material) an, sie kann im Gegensatz zur „Abfuhr auf Abruf“ auch telefonisch bestellt werden.
  • Bitte melden Sie Ihren Sperrmüll vollständig an. Zusätzlich bereitgestellte Gegenstände können leider nicht mitgenommen werden.
  • Für eventuell notwendige Rückfragen zu Ihrer Anmeldung geben Sie bitte eine Telefon-Nr. an, unter der Sie tagsüber zu erreichen sind.

 Bereitstellung

  • Die Mitteilung der Abfuhrtermine erfolgt per Postkarte.
  • Wir bitten um getrennte Bereitstellung von
    - Sperrmüll wie z .B. Teppiche, Matratzen oder Sessel
    - Holzmöbeln wie z. B. zerlegte Möbel, Schränke, Regale
    - Metallen wie z. B. Gasherde, Fahrräder, Küchenspüle

    zum angegebenen Termin für „Sperrmüll/Holzmöbel/Metalle“.

    Die Einzelstücke, die Sie beim Sperrmüll bereitstellen, dürfen höchstens ein Gewicht von 70 kg und eine Größe von 2,20 m x 1,50 m x 0,75 m haben. Die Gewichtsbegrenzung gilt nicht für Haushaltskoch- oder Waschgeräte.

  • Zum angegebenen Termin für „Elektrogeräte/ Elektronikschrott/Kühlgeräte“ stellen Sie bitte ebenfalls sortiert
    - Elektrogeräte wie z. B. Spülmaschine, Mikrowelle, Staubsauger
    - Kühlgeräte wie z. B. Kühlschrank, Kühltruhe
    bereit.

Vorbildliche Bereitstellung des angemeldeten Sperrmülls

Vorbildliche Bereitstellung des angemeldeten Sperrmülls

Die sortierte Bereitstellung des Sperrmülls ist aus verschiedenen Gründen wichtig: Ist der Sperrmüll ordentlich in den einzelnen Fraktionen bereitgestellt, so wird das zügige Verladen Ihres Sperrmülls in die verschiedenen Fahrzeuge deutlich erleichtert und beschleunigt. Die Mitarbeiter für die Fraktion „Sperrmüll/Holzmöbel/Metalle“ fahren mit 3 großen Müllfahrzeugen im Verbund, beim Elektroschrott sind es 2 Fahrzeuge, die gemeinsam die Aufträge erledigen. Möglicherweise standen auch Sie schon einmal mit Ihrem Auto hinter den Fahrzeugen in einer schmalen Straße und konnten nicht an den LKW vorbeifahren. Beide Touren wollen möglichst schnell das Einladen der Gegenstände beenden können. Durch die Sortierung können Sie hierzu maßgeblich beitragen!

Sperrmüll schlecht sortiert bereitgestellt 

Bitte stellen Sie Ihren Sperrmüll nicht unsortiert bereit!

Außerdem besteht bei ungeordneten, „wilden“ Sperrmüllhaufen ein deutlich größeres Unfallrisiko für unsere Mitarbeiter. Schnell kommt alles ins Rutschen und gefährdet so die Gesundheit der Kollegen. Auch hier können Sie durch ein geordnetes Bereitstellen helfen.

  • Die KAW empfiehlt eine Bereitstellung des angemeldeten Sperrmülls am frühen Morgen des Entsorgungstages. Wenn Ihnen dies nicht möglich ist, stellen Sie es bitte wirklich erst am Vorabend bereit.

Wenn Sie die angemeldeten Gegenstände zu früh herausstellen, dann besteht die Gefahr, dass Dritte unbefugt Gegenstände entwenden und den von Ihnen ordentlich bereitgestellten Sperrmüll durchwühlen. Häufig muss zudem festgestellt werden, dass der entnommene Sperrmüll oder ein Teil davon an anderer Stelle als „wilder Müll“ illegal entsorgt wird. Das führt zu zusätzlichen Entsorgungskosten und schadet der Umwelt. Im Bereich der Altmetalle entgeht der KAW außerdem der Verwertungserlös aus dem Verkauf des Metalls, der Ihnen und allen anderen Gebührenzahlern zugutekäme. Andererseits ist als weiteres mögliches Problem gegeben, dass zu Ihrem Sperrmüll von Unbekannten etwas dazugestellt wird.

  • Nach der Abfuhr reinigen Sie, soweit notwendig, bitte den Bereitstellungsort Ihres Sperrmülls.

Was nicht zum Sperrmüll gehört

  • Kleinteile, die grundsätzlich in eine Restmülltonne passen, sind kein Sperrmüll. Ausnahme sind die Elektrogeräte, diese gehören unabhängig von der Größe immer zum Sperrmüll.
  • Bauholz bzw. Baustellenabfälle gehören nicht zum Sperrmüll, gemeint sind hiermit Paletten, Vertäfelungen, Parkett oder Laminat, Tapetenreste, Rigips, Badewanne.
  • Materialien aus Außenanlagen wie ein Zaun, Sichtschutzelemente oder Balken einer Pergola zählen ebenfalls nicht zum Sperrmüll.
  • Gegenstände aus Glas, Keramik, Marmor oder Ton werden beim Sperrmüll nicht mitgenommen, das sind z. B. eine Glastischplatte, Fliesen, Geschirr, Blumenübertöpfe, Wasch- oder Toilettenbecken.
  • Fahrzeugteile und Fahrzeugzubehör, ebenso Benzinrasenmäher oder andere Geräte mit einem Verbrennungsmotor sind ebenfalls kein Sperrmüll.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Sperrmülldisposition unter Tel. 05151 9561-30 oder die Abfallberatung unter Tel. 05151 9561-36.


Entsorgungspark:  Neue Öffnungszeiten für Großanlieferer ab Januar 2017

Hameln, 01.12.2016. Aus betriebsorganisatorischen Gründen öffnet der Entsorgungspark ab dem 02.01.2017 erst ab 7.30 Uhr (statt bisher 07.00 Uhr). Folgende Öffnungszeiten gelten daher ab Januar 2017 für Großanlieferungen: Mo. bis Fr.: 7.30–08.00 Uhr und 13.00–14.00 Uhr.


Ab 7. Dezember: Der Abfallkalender 2017 wird verteilt

Hameln. 23.11.2016. Wie jedes Jahr verteilt die KAW Anfang Dezember den neuen Abfallkalender. Nachfolgend die wichtigsten Infos zum gewohnt umfangreichen Nachschlagewerk zu den Themen Verwertung und Entsorgung. 

  • Die Verteilung des Aballkalenders 2017 erfolgt  iDer neue Abfallkalender 2017n der ersten Dezemberwoche. Hauptverteilungstag wird Mittwoch, der 7. Dezember sein.
  • Die Verteilung erfolgt wie in den letzten Jahren mit dem örtlichen Anzeigenblatt bzw. als Hauswurfsendung.
  • Kunden, die in diesem Zeitraum keinen neuen Abfallkalender erhalten haben, werden gebeten, sich direkt an die KAW zu wenden. Als Ansprechpartner fungiert unsere Abfallberatung unter der Durchwahl 05151/9561-30 oder -36. Wir sorgen dann umgehend für eine nachträgliche kostenfreie Zustellung. Dieser Service gilt auf jeden Fall bis Ende Dezember 2016.
  • Kunden, die sich ihren individuellen Abfuhrkalender für 2017 ausdrucken möchten oder sich ihre Termine für ihren Organizer bzw. ihr Smartphone herunterladen möchten, können dies ab der 48. Kalenderwoche (die Veröffentlichung ist für den 30.11.2016 geplant) unter http://kaw.hameln-pyrmont.de/Abfuhrtermin_Modul tun.
  • Im Downloadbereich werden die digitalen Regionalausgaben des Kalenders ebenfalls ab Anfang Dezember zum Herunterladen zur Verfügung stehen.
  • Zur Ausgabe an die Kunden werden seitens der KAW die üblichen Verteilstellen wie Städte/Gemeinden und Kreditinstitute in der 50./51. KW 2016 in gewohntem Umfang beliefert.

Für Fragen zum neuen Abfallkalender steht Ihnen unsere Abfallberatung unter der Durchwahl 05151/9561-30 oder -36 zur Verfügung.


Die textlichen Inhalte dieser Seite können unter folgenden Lizenzbedingungen verwendet werden: Creative Commons Lizenzvertrag

 Die Bilder dieser Seite können unter folgenden Lizenzbedingungen verwendet werden: Creative Commons Lizenzvertrag